ACHTUNG!

WICHTIGE INFORMATIONEN

AUFGRUND CORONA.


STAND 26. MÄRZ 2020

 

Sehr geehrte Mandantinnen und Mandanten,

heute möchten wir Ihnen weitere Informationen zukommen lassen, die die Bundes- und Landesregierung wegen der Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen hat.

 

Voraussetzungen für Kurzarbeitergeld

Die erleichterten Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld gelten nicht erst ab dem 1. April 2020 (wie in unserem Rundschreiben vom 16.03.2020 noch beschrieben) sondern rückwirkend ab dem 1. März 2020. Alle weiteren Regelungen zum Kurzarbeitergeld bitten wir dem genannten Rundschreiben zu entnehmen. Bitte beachten Sie, dass die Kurzarbeit Ihren Mitarbeitern gegenüber angekündigt werden muss und von diesen zustimmungspflichtig ist! Auch einem Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH kann Kurzarbeitergeld gewährt werden, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. Voraussetzung ist jedoch, dass der Geschäftsführer nach dem Dienstvertrag und den tatsächlichen Gegebenheiten innerhalb der GmbH als sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer anzusehen ist.

 

Arbeitsrechtliche Fragen zur Einführung/Umsetzung von Kurzarbeitergeld bitten wir in Zweifelsfragen

mit einem Fachanwalt für Arbeitsrecht abzustimmen.

 

Ansprechpartner für die Anzeige der Kurzarbeit ist die Agentur für Arbeit (www.arbeitsagentur.de).

 

Finanzierungsmöglichkeiten durch Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder die L-Bank.

Das von der Bundesregierung beschlossene Maßnahmenpaket sieht vor, dass betroffene Betriebe bei der Bewältigung der Corona-Krise durch verschiedene Betriebsmittel- und Überbrückungskredite unterstützt werden sollen.

 

Hierzu haben die KfW-Bank und die Landesbank Baden-Württemberg (L-Bank) verschiedene

Programme aufgelegt.

 

Erster Ansprechpartner hierfür ist immer Ihre Hausbank.

 

Wir unterstützen Sie gerne dabei, wenn Sie für einen Kreditantrag Betriebswirtschaftliche Auswertungen, Jahresabschlüsse, Bescheinigungen über Ihr Einkommen usw. benötigen.

 

Hilfsmaßnahmen der Finanzverwaltung

Unternehmen, bei denen es aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus zu Beeinträchtigungen kommt, möchte die Finanzverwaltung durch folgende Maßnahmen steuerlich entlasten:

 

  • Steuervorauszahlungen können herabgesetzt oder zinslos gestundet werden
  • Vollstreckungsmaßnahmen können vorübergehend aufgeschoben werden
  • Steuerzahlungen können zinslos gestundet werden
  • Säumniszuschläge können erlassen werden.

Bitte beachten Sie, dass alle Maßnahmen nur auf Antrag gewährt werden. Wenn wir Sie hierbei

unterstützen können, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

 

Stundung Sozialversicherungsbeiträge

Gestern wurde beschlossen, dass die gesetzlichen Krankenkassen eine Stundung der Sozialversicherungsbeiträge für die Monate März und April 2020 gewähren können. Es sind für den Stundungszeitraum keine Säumniszuschläge und Vollstreckungsgebühren zu entrichten.

 

Sollten Sie Kurzarbeitergeld beantragt haben, entfällt die Stundung der Beiträge, da diese über die Bundesagentur für Arbeit erstattet werden.

 

Sollte ein Stundungsantrag bei Ihnen notwendig sein, sollten Sie als betroffenes Unternehmen heute noch am Donnerstag 26.03.2020(!!!) unter Bezug auf Ihre Notlage durch die Corona-Krise einen formlosen Antrag an die Krankenkasse(n) stellen und die Sozialversicherungsbeiträge für den Monat März stunden lassen.

 

Ansprechpartner sind alle Krankenkassen, an die Sie Sozialversicherungsbeiträge abführen müssen.

 

Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Rein informativ: Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz bereitet eine gesetzliche Regelung zur Aussetzung der Insolvenzantragspflicht vor, um Unternehmen zu schützen, die infolge der Corona-Epidemie in eine finanzielle Schieflage geraten.

 

Um zu vermeiden, dass betroffene Unternehmen allein deshalb einen Insolvenzantrag stellen müssen, weil die Bearbeitung von Anträgen auf öffentliche Hilfen bzw. Finanzierungs- oder Sanierungsverhandlungen nicht innerhalb der dreiwöchigen Insolvenzantragspflicht abgeschlossen werden können, soll durch eine gesetzliche Regelung für einen Zeitraum bis zum 30.09.2020 die

Insolvenzantragspflicht ausgesetzt werden.

 

Voraussetzung für die Aussetzung soll sein, dass der Insolvenzgrund auf den Auswirkungen der Corona-Epidemie beruht und dass aufgrund einer Beantragung öffentlicher Hilfen bzw. ernsthafter Finanzierungs- oder Sanierungsverhandlungen eines Antragspflichtigen begründete Aussichten auf Sanierung bestehen (Quelle: Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz).

 

Überbrückungsgeld “Soforthilfe Corona“

Das Überbrückungsgeld „Soforthilfe Corona“ wird als Zuschuss gezahlt, muss also nicht zurückgezahlt werden und soll der Liquiditätsüberbrückung dienen. Hier die wichtigsten Eckpunkte:

 

Gegenstand der Förderung ist ein einmaliger, nicht rückzahlbarer Zuschuss bis zu einer Höhe von maximal 30.000 Euro für drei Monate. Fördervoraussetzung sind eine unmittelbar infolge der Corona-Pandemie entstandene existenzbedrohliche Wirtschaftslage oder Liquiditätsengpässe/ Umsatzeinbrüche/ Honorarausfälle.

 

Antragsberechtigt sind Soloselbstständige, Kleinst- und kleine Unternehmen sowie Freiberufler unabhängig von der Rechtsform! Somit wäre auch eine GmbH antragsberechtigt, wenn die weiteren Voraussetzungen vorliegen.

 

Umfang der Förderung: 9.000 Euro für Betriebe mit bis zu 5 Beschäftigen, 15.000 Euro für Betriebe mit bis zu 10 Beschäftigen, 30.000 Euro Betriebe mit bis zu 50 Beschäftigen. Dies sind jeweils die Maximalgrenzen.

 

Das Antragsformular finden Sie unter diesem Link:

https://assets.baden-wuerttemberg.de/pdf/200325_Antrag_Soforthilfe-Corona_BW.pdf

 

Notwendige Erklärungen und weitergehende Informationen sind ab sofort auf der Homepage des baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums zu finden: https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/ .

 

Anträge können bei der für Ihren Betrieb zuständigen Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer oder dem Institut für Freie Berufe gestellt werden und sind ausschließlich über das folgende Online-Portal an diese zu übermitteln:

https://www.bw-soforthilfe.de/ .

 

Diese Institute übernehmen die Vorprüfung der Antragsberechtigung und leiten die Anträge anschließend an die L-Bank zur Bewilligung weiter.

 

Die Überweisung der Finanzhilfe erfolgt durch die L-Bank unmittelbar auf die Konten der antragstellenden Unternehmen. 

 

Ansprechpartner sind:

Den Antrag selbst können wir leider nicht für Sie stellen, denn mit der Unterschrift muss eine eidesstattliche Versicherung abgegeben werden, die wir nicht für Sie übernehmen können. Auch hier gilt: Unterlagen/Bescheinigungen, mit denen wir Sie hierbei unterstützen können, lassen wir Ihnen schnellstmöglich zukommen.

 

In eigener Sache

Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass wir bzw. unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, nicht immer wie gewohnt erreichbar sind. Wir arbeiten teilweise im Home-Office und mit flexibleren Arbeitszeiten. Am besten erreichen Sie uns wie immer per Email. Wir setzen uns weiterhin mit vollem Einsatz für Sie ein, um Ihnen auch in dieser schwierigen Situation die bestmögliche Unterstützung zu geben.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihre

Judith Bassler

Steuerberater

 

Max Ziegler

Steuerberater Dipl.-Wjur.(FH)/MBA

 

mit Team


 STAND 16. MÄRZ 2020

 

Sehr geehrte Mandantinnen und Mandanten, aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen gerne nachfolgend alle Informationen zukommen lassen, die die Bundesregierung wegen der Ausbreitung des Corona-Virus in den vergangenen Tagen beschlossen hat und die ab dem 1. März 2020 

 

Voraussetzungen für Kurzarbeitergeld

Um betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden, gibt es das Instrument des Kurzarbeitergeldes. Dieses kann unter folgenden Voraussetzungen von der Bundesagentur für Arbeit gewährt werden: Es muss zu einem erheblichen vorübergehenden Arbeitsausfall kommen. Dieser muss auf wirtschaftlichen Gründen oder einem unabwendbaren und unvermeidbaren Ereignis beruhen. Vom Arbeitsausfall müssen für den jeweiligen Kalendermonat mindestens 10 % der beschäftigten Arbeitnehmer (inkl. Geringverdiener, ohne Azubis) von einem Entgeltausfall von mehr als 10 % ihres Bruttoentgelts betroffen sein. Sollte nur ein Betriebsteil betroffen sein, kann auch nur für diesen Kurzarbeitergeld beantragt werden. Der Arbeitsausfall kann auch durch Gewährung von Urlaub vermieden werden, soweit nicht vorrangige Urlaubswünsche der betroffenen Arbeitnehmer berücksichtigt werden müssen. Werden im Betrieb Arbeitszeitkonten geführt, müssen vorhandene Zeitguthaben im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten reduziert werden. Es müssen jedoch keine Minusstunden aufgebaut werden! Die Arbeitnehmer müssen (am besten schriftlich) über die Kurzarbeit informiert werden und müssen ihr Einverständnis geben. Ebenso ist ein evtl. vorhandener Betriebs-/Personalrat zu informieren.

 

Höhe des Kurzarbeitergeldes

Zunächst ist der pauschalierte Nettoentgeltausfall auszurechnen. Dies ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem Nettoarbeitsentgelt, das dem Arbeitnehmer vertraglich zusteht, und dem Entgelt, das der Arbeitnehmer tatsächlich erhält. Von diesem Entgeltausfall erhalten Arbeitnehmer mit mindestens einem Kind 67 % als Kurzarbeitergeld. Die übrigen Arbeitnehmer erhalten 60 %. Die Bezugsdauer beträgt längstens zwölf Monate.

 

Sozialversicherung

Während des Bezugs von Kurzarbeitergeld bleibt die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung bestehen. Die auf das Kurzarbeitergeld entfallenden Sozialversicherungsbeiträge werden vollständig durch die Bundesagentur für Arbeit erstattet!

 

Antragsverfahren und Fristen

Zur Registrierung des Betriebs muss eine Anzeige mithilfe des folgenden Formulars bei der Bundeagentur für Arbeit getätigt werden:

https://www.arbeitsagentur.de/datei/anzeige-kug101_ba013134.pdf

 

Unter dem folgenden Link hat die Behörde alle wesentlichen Informationen übersichtlich und anschaulich zusammengestellt: https://www.arbeitsagentur.de/corona-virus-aktuelle-informationen

 

Nach der erfolgten Registrierung bzw. Anzeige ist das Kurzarbeitergeld für den jeweiligen Kalendermonat innerhalb von drei Monaten zu beantragen. Fristversäumnisse gehen zu Lasten des Unternehmens und können Schadensersatzansprüche der betroffenen Arbeitnehmer nach sich ziehen!

 

Das Kurzarbeitergeld ist den Arbeitnehmern mit dem Nettolohn auszuzahlen und wird dem Arbeitgeber nach Einreichung des Leistungsantrags anschließend von der Agentur für Arbeit erstattet.

 

Sobald kein Kurzarbeitergeld mehr beantragt wird, erfolgt eine abschließende Prüfung durch die Agentur für Arbeit.

 

Bitte beachten Sie: Diese Informationen zum Kurzarbeitergeld sind stark vereinfacht dargestellt und ausschließlich auf die Regelungen während der Corona-Krise ab dem 1. April 2020 bezogen! Bei Detailfragen empfehlen wir die Kontaktaufnahme mit der Agentur für Arbeit oder einem Fachanwalt für Arbeitsrecht (insbesondere bei arbeitsrechtlichen Fragen).

 

Die erstmalige Anzeige der Kurzarbeit sollten Sie als Arbeitgeber selbst tätigen. Die monatlichen Leistungsanträge für das Kurzarbeitergeld übernehmen wir gerne für Sie, wenn Sie uns damit beauftragen möchten. Der Antrag kann über unser Lohnprogramm nach erfolgter Lohnabrechnung automatisch gestellt werden.

 

Finanzierungsmöglichkeiten durch Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder die L-Bank

Das von der Bundesregierung beschlossene Maßnahmenpaket sieht auch vor, dass beeinträchtigte Betriebe bei der Bewältigung der Corona-Krise finanziell unterstützt werden.

 

Vorgesehen sind verschiedene zinsgünstige Betriebsmittel- und Existenzgründerkredite, um die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu sichern. Zugangsbedingungen und Konditionen für die betroffenen Unternehmen sollen erleichtert werden, indem z.B. Kredite von der Bürgschaftsbank besichert werden sollen.

 

Unter folgenden Links finden Sie hierzu weitere Informationen:

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

 

Sollten Sie hierzu Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte schnellstmöglich an Ihre Hausbank. Eventuell benötigte Auswertungen, Bescheinigungen über Ihr Einkommen oder Ihre finanzielle Situation stellen wir gerne aus, sofern uns die Zahlen aus Ihrer Buchhaltung bekannt sind.

 

Hilfsmaßnahmen der Finanzverwaltung

Unternehmen, bei denen es aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus zu Beeinträchtigungen kommt, möchte die Finanzverwaltung durch folgende Maßnahmen steuerlich entlasten:

- Steuervorauszahlungen können herabgesetzt oder zinslos gestundet werden

- Vollstreckungsmaßnahmen können vorübergehend aufgeschoben werden

- Steuerzahlungen können zinslos gestundet werden

- Säumniszuschläge können erlassen werden.

 

Bitte beachten Sie, dass alle Maßnahmen nur auf Antrag gewährt werden. Die Finanzverwaltung hat dabei unbürokratisches Handeln und Entscheiden angekündigt. Wenn wir Sie hierbei unterstützen können, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

 

In eigener Sache

Auch wir sind von den Schließungen der Schulen und Kindertagesstätten betroffen und ermöglichen in nächster Zeit unseren betroffenen Mitarbeiterinnen soweit möglich Home Office und flexible Arbeitszeiten. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass wir evtl. nur eingeschränkt telefonisch erreichbar sind. Am besten erreichen Sie uns per Email. Termine vor Ort werden wir in den nächsten zwei Wochen nicht bzw. nur in sehr dringenden Fällen vergeben.

 

Wir wünschen Ihnen, dass Sie gesund bleiben, möglichst unbeschadet durch die nächsten Wochen kommen und stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.

 

Ihre

Judith Bassler Steuerberater &

Max Ziegler Dipl.-Wjur. (FH)/MBA Steuerberater

mit Team

16. März 2020


HOCH HINAUS

MIT DER RICHTIGEn

BERATUNG

Herzlich willkommen auf unserer Webseite! Wir sind eine junge und moderne Steuerberatungskanzlei mit aktuell insgesamt 7 Berufsträgern (Steuerberatern) auf dem Flugfeld - dem gemeinsamen "Herzen" der Städte Sindelfingen und Böblingen. Unser Ziel ist es, durch kreative und ganzheitliche Steuerberatung Ihre Bedürfnisse und Interessen optimal und lösungsorientiert zu vertreten. Dabei legen wir höchsten Wert auf eine transparente und verständliche Arbeits- und Ausdrucksweise. Aber auch der Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für uns. Hier erfahren Sie mehr über die Datenverarbeitung in unserer Steuerberatungskanzlei. Wir wollen, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen! 

Wir Beraten

Wir beraten Sie umfassend in steuerlichen- & betriebswirt-schaftlichen Angelegenheiten bis zur Existenzgründung.

 

Wir Vertreten

Wir sind Ihre Vertretung beim Finanzamt, bei der Vermögensverwaltung oder bei sonstigen Steuerstraf- und Ordnungswidrigkeiten.

 

Wir Prüfen

Wir erstellen für Sie Gründungsprüfungen und frei- willige Abschlussprüfungen.

Wir Begutachten

Wir erstellen Gutachten im Bereich Steuer- & Wirtschafts-

recht, Schiedsgutachten und Unternehmensbewertungen.


JUDITH BASSLER &

MAx Ziegler

" Viele denken, der Beruf des Steuerberaters ist trocken und besteht nur aus Formularen und Gesetzestexten. Das ist ganz und gar nicht der Fall, denn wir betreuen Menschen – Menschen die wir in den unterschiedlichsten Lebenssituationen beraten und begleiten dürfen. Wann dürfen wir Sie kennenlernen?"

(Judith Bassler)

 

"Ich liebe meinen Beruf, weil er abwechslungsreich, spannend, nicht langweilig und nie vorhersehbar ist. Dabei verstehe ich den Beruf des Steuerberaters mit Schwerpunkt auf der Beratung - und nicht als Formularingenieur."

(Max Ziegler)